Nächstes ATSV-Spiel in der 2.Bundesliga
Tabelle 2.Damen-Bundesliga
Aktuelle Termine&Ergebnisse
ATSV Saarbrücken Tischtennis auf Facebook
View Archive
Damen mit Unentschieden nach 2:5 Rückstand, beide Herrenteams siegen

Ein erfolgreicher Samstag liegt hinter uns, an dem die ATSV-Teams insgesamt 5 Pukte holten.
In der 2. Bundesliga der Damen konnte der ATSV am Ende froh sein, noch ein Unentschieden geholt zu haben. Die Spielerinnen aus Neckarsulm hatten einen guten Tag erwischt und gingen nach einem Doppelsieg zu Beginn, drei Punkten am vorderen Paarkreuz und einem Einzelsieg von Yuki Tsutsui gegen Ann-Kathrin Herges mit 5:2 in Führung, Danach zeigte der ATSV jedoch eine große Moral. Tanja gegen Wenna Tu, Theresa gegen Tsusui und schließlich Ann-Kathrin gegen Rebecca Mohr behielten die Nerven und setzten sich jeweils mit 3:2 durch. Am Ende stand das Unentschieden, das nach einem spannenden Spiel sicher das gerechteste Endergebnis war. Hier die Einzelergebnisse.
Die 1. Herren gewann ihr Spiel auch ohne den verletzten Jürgen Zeimetz. Beim 9:4 gegen Wemmetsweiler waren Daniel und Jürgen die Matchwinner. Beide gewannen jeweils zwei Einzel und gemeinsam auch das Doppel. Die restlichen Punkte steuerten Julian, Wolfgang und "Beppo" im Einzel und Julian und Etienne im Doppel bei. Hier der Spielbericht.
Beim 9:6 Sieg der 3. Gegen Heusweiler wusste vor allem Andi Stapper mit zwei Siegen am vorderen Paarkreuz zu überzeugen. Der Spielbericht.

Ereignisreicher Samstag für ATSV-Tischtennis

Nach den sensationellen 3 Punkten vom Wochenende spielen die ATSV-Damen am Samstag, 1.12.2018, um 15:30 Uhr gegen Neckarsulm. Obwohl Neckarsulm auf dem letzten Tabellenplatz steht, darf der Aufsteiger nicht unterschätzt werden. Das Team tritt an Position 1 mit der Tschechin Lenka Harabaszova an, danach folgen mit Wenna Tu und Yuki Tsutsui 2 sehr starke Nachwuchsspielerinnen, die in ihrem Alter zu den besten Spielerinnen ihrer Altersklasse in Deutschland zählen. Komplettiert wird das Team von Rebecca Mohr und Kathrin Hessenthaler. Die ATSV-Spielerinnen Nathalie, Tanja, Theresa und Ann-Kathrin wollen sich mit einem Sieg im Mittelfeld festsetzen und die Leistung vom letzten Wochenende bestätigen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und einen spannenden TT-Nachmittag.

Im Anschluss an das Damenspiel spielen um 18:30 Uhr auch die 1. Herren (gegen Wemmetsweiler) und die 2. Herren (gegen Heusweiler 3).

Den TT-Samstag schließen wir dann mit unserer Weihnachtsfeier im Restaurant Akropolis ab.

 ATSV Saarbrücken – NSU Neckarsulm
Samstag, 1.12.2018, 15:30 Uhr, ATSV-Center

 

Damen mit 3 Auswärtspunkten im hohen Norden

Mit einer nicht erwarteten Punkteausbeute kommt under Damen-Zweitbundesligateam aus Tostedt und Großburgwedel zurück. Beim Tabellenzweiten Tostedt gelang ein 5:5 Unentschieden. Nathalie Marchetti und Tanja Helle gewannen das Anfangsdoppel, die restlichen ATSV-Punkte gingen auf das Konto von Theresa Adams und Ann-Kathrin Herges, die alle Einzel am hinteren Paarkreuz gewannen. Nathalie Marchetti konnte trotz guter Leistung und einer 2:0 Satzführung gegen Kaiser nicht punkten, und die schulterverletzte Tanja Helle musste ihre Spiele kampflos abgeben. Das Unentschieden wurde aber auch von Ihnen mit guter Stimmung gefeiert. Hier die Einzelergebnisse des Spiels.
http://www.atsv-tischtennis.de/media/Grossburgwedel_ATSV_Nov2018.JPG
Beim Tabellennachbarn Großburgwedel gewannen die ATSV-Spielerinnen beide Anfangsdoppel und durch Nathalie, Theresa und Ann-Kathrin drei Einzel im ersten Durchgang. Danach wurde es aber nochmal sehr spannend, da Nathalie ihre zwischenzeitliche Führung nicht ins Ziel bringen konnte und danach auch Tanja und Theresa unterlagen. So musste Ann-Kathrin im letzten Spiel des Tages die Nerven behalten. Gegen die Holländerin Suzanne Dieker gelang schließlich ein 3:1-Sieg und damit war der 6:4-Erfolg unter Dach und Fach. Mit 7:5 Punkten stehen die ATSV-Damen jetzt auf dem 6. Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg gegen Neckarsulm am nächsten Samstag sogar noch weiter nach vorne rutschen.  Hier die Einzelergebnisse des Spiels.

Doppel-Saarlandmeistertitel für Etienne Opdenplatz und Julian Gimler

Bei den U18-Saarlandmeisterschaften überraschten die beiden ATSV Nachwuchsspieler Etienne Opdenplatz und Julian Gimler und gewannen den Titel im Jungen-Doppel. Obwohl beide noch in der tieferen U15 Altersklasse startberechtigt sind setzten sie sich im Halbfinale gegen das an Position 1 gesetzte Limbacher Doppel Hübgen/Grujic mit 3:0 durch und auch im Finale gewannen sie gegen das höher eingestufte Doppel Roskothen/Sander (TTC Berus) mit 3:1.

Herzlichen Glückwunsch den neuen Saarlandmeistern Etienne und Julian, hier kurz vor dem Matchball im Finale.

2:6 gegen den Tabellenführer - Erste Heimniederlage der Saison

Das 2:6 gegen den Tabellenführer  war vor allem ein Spiegelbild der besseren Form der Uentroper Spielerinnen am vorderen Paarkreuz. Bereits im Doppel setzten sich Airi Avameri und Nadine Sillus mit 3:0 gegen Nathalie und Tanja durch, um dann in den Einzeln bei 4:0 Siegen auch nur einen Satz (Avameri gegen Tanja) abzugeben. Am hinteren Paarkreuz konnten die ATSV Damen mithalten. Theresa und Ann-Kathrin besiegten nach guter Leistung das Doppel Scheld/Wirdemann mit 3:1 und im schönsten Spiel des Tages gewann Theresa nach großem Kampf bis zum Umfallen mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Jessica Wirdemann. Ann-Kathrin hatte dagegen beim 0:3 gegen die starke Alexandra Scheld keine Siegchance. Hier die Einzelergebnisse.

ATSV-Damen empfangen Tabellenführer TuS Uentrop (Sa.,10.11.2018, 15:30 Uhr)

Mit dem TuS Uentrop, dem aktuellen Tabellenführer der 2. Bundesliga der Damen, stellt sich am kommenden Samstag ein starkes Team im ATSV-Center vor. Mit bisher 4 Siegen (am Sonntag 6:4 Sieg gegen den amtierenden Meister Schwabhausen) und einem Unentschieden ist das Team aus Hamm noch ungeschlagen und geht natürlich als großer Favorit in das Spiel gegen den ATSV. Spitzenspielerin in Uentrop ist die Estin Airi Avameri, die gemeinsam mit Nadine Sillus am vorderen Paarkreuz spielt. Danach folgen mit Guo Pengpeng, Alexandra Scheld und Jessica Wirdemann 3 Spielerinnen, die seit vielen Jahren Leistungsträgerinnen in der 2. Bundesliga sind.
Der ATSV wird trotzdem alles daran setzen, den Tabellenführer zu ärgern. Das Team ist sehr motiviert und möchte den beiden bisherigen Heimsiegen einen weiteren Erfolg folgen lassen. Mit ähnlich überzeugenden Leistungen wie in den ersten beiden Saisonspielen im ATSV-Center ist eine Überraschung durchaus drin und man könnte sich schon früh weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.
Samstag, 10. November 2018, 15:30 Uhr
ATSV Saarbrücken - TuS Uentrop

ATSV Herren mit zwei Unentschieden in Spitzenspielen der Saarlandliga - Jeweils 8:8 gegen Besseringen und Saar 05

In den beiden Spitzenspielen der Saarlandliga trennte sich die 1. Herrenmannschaft des ATSV jeweils mit 8:8 von ihren Gegnern Besseringen und Saar 05 Saarbrücken. Leider verhinderten die Niederlagen in den Schlussdoppeln jeweils den Sieg, aber insgesamt kann man mit den Ergebnissen gut leben. Gegen Besseringen konnten besonders Christian Jülch und Tim Heintz mit je zwei Einzelsiegen überzeugen, gegen Saar 05 war Etienne Opdenplatz mit zwei souveränen Einzelsiegen und dem Gewinn des Doppels mit Julian Gimler der Matchwinner.
Sowohl Etienne als auch Julian zeigten in den ersten Saisonspielen jeweils sehr gutes Tischtennis. Sie stellen damit unter Beweis, dass sie bereits zu den Leistungsträgern der Mannschaft zählen.
Hier die Links zu den Ergebnissen gegen Besseringen und gegen Saar 05.

ATSV Damen deklassieren Leutzscher Füchse 6:0


Mit einem in dieser Höhe von niemandem erwarteten 6:0 siegten die Damen des ATSV Saarbrücken in ihrem zweiten Saisonheimspiel gegen die Leutzscher Füchse aus Leipzig. Der Grundstein wurde in den Anfangsdoppeln gelegt, als Tanja und Nathalie klar mit 3:0 gegen Do Thi Tho/Domdey gewannen und Theresa und Ann-Kathrin nach sehr guterm Spiel das Spitzendoppel Leipzigs Shavyrina/Do Thi Huong mit 3:1 besiegten.
Dann legte das vordere Paarkreuz mit zwei hochspannenden Spielen nach. Nathalie besiegte Do Thi Huong. mit 11:9 im Entscheidungssatz und Tanja untermauerte ihre aufsteigende Tendenz mit einem ebenso knappen 13:11 im 5. Satz gegen die Leipziger Spitzenspielerin Shavyrina. Den Schlusspunkt an diesem aus ATSV-Sicht perfekten Nachmittag setzten Ann-Kathrin mit ihrem 3:2-Sieg gegen Domdey und Theresa, die Do Thi Tho mit 3:1 bezwang.
Hier die Einzelergebnisse.

ATSV Damen mit nächstem Heimspiel - Am Samstag (13.10, 15:30 Uhr) gegen Leipzig

Am kommenden Samstag, 13.10.2018, 15:30 Uhr spielt unser Damenteam in der 2. TT-Bundesliga im ATSV-Center gegen die Leutzscher Füchse Leipzig. Nach dem Superstart im Heimspiel gegen Weil und der Niederlage in Schwabhausen wollen wir am Samstag wieder punkten. Nathalie, Tanja, Theresa und Ann-Kathrin treffen dabei auf ein Leipziger Team, die mit der Russin Marina Shavyrina, den Do Thi-Zwillingen Huong und Tho, Soraya Domdey und Anna-Marie Helbig antreten. Im letzten Jahr gab es für uns gegen Leipzig übrigens jeweils ein Unentschieden und auch in diesem Jahr sollte es ein spannendes Spiel werden. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und ein spannendes und erfolgreiches Spiel.

ATSV Saarbrücken – Leutzscher Füchse Leipzig
Samstag, 13.10.2018, 15:30 Uhr, ATSV-Center

Nichts zu holen in Schwabhausen - Klare 0:6-Niederlage

Nach dem Überraschungssieg gegen Weil zum Saisonstart wurde unser Damenteam in der 2. BL in Schwabhausen schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Unter allerdings sehr ungünstigen Bedingungen - eine verunglückte Anreise mit verkehrsbedingter sehr langer Anreise - führte dazu, dass man förmlich vom Auto an die Spieltische gehen musste und ohne das übliche Einspielen in das Spiel ging.
Hier gelangen, trotz teilweiser guter Ansätze, bei der 0:6 Niederlage zwar nur vier Satzgewinne. Wie knapp die einzelnen Sätze waren zeigt aber Tatsache, dass insgesamt 9 Sätze mit 2 Punkten Unterschied verloren wurde, wobei Theresa Adams bei ihrer 9:11, 12:10, 10:12, 11:5 und 10:12 Niederlage einem Punktgewinn am nächsten kam.

Es heißt nun, dieses Spiel abzuhaken und den Fokus auf die kommenden Aufgaben zu richten.